Ganztages-Übung der Jugendfeuerwehr

Am Samstag, den 08. April veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr eine sogenannte "Ganztages-Übung" nach dem Vorbild jener der Einsatzabteilung, in welcher sich dieses Konzept schon seit Jahren bewährt. An diesem Tag machen sich die Jugendlichen deutlich umfangreicher mit den Gerätschaften und den Abläufen eines Einsatzes vertraut, als es in den eineinhalb Stunden jeden Freitag möglich wäre. Obwohl der Termin unserer Ganztagesübung in die Osterferien fiel, fanden sich sieben Jugendliche, die angeleitet von vier Betreuern auf diese Weise ihren Samstag verbrachten.

Los ging es um 9.00 Uhr mit der Einteilung zweier Gruppen, die zeitgleich in Stationsausbildung das richtige In-Stellung-Bringen der vierteiligen Steckleiter sowie der Eigen- und Standplatzsicherung mittels Feuerwehrknoten üben sollten.


          

Im Anschluss stand die Durchführung der Feuerwehr-Dienstvorschrift 3, den elementaren Grundlagen eines Brandangriffs, auf der Tagesordnung. Dabei ging es neben Schnelligkeit auch um das Setzen eines Standrohres samt Schlauchbrücken, was von den Jugendlichen an einem Übungsabend freitags selten geübt wird.

      

Gegen 11:30 Uhr begaben wir uns schließlich wieder ins Feuerwehr-Haus, um dort ein verspätetes bayrisches Weißwurstfrühstück samt Brezeln zu uns zu nehmen, wobei die Jugendlichen die Betreuer bei der Zubereitung in der Küche unterstützten.

   

Direkt im Anschluss führten die älteren Jugendlichen einige Geschicklichkeitsübungen mit Schere und Spreizer durch, um ein Gefühl für die schweren hydraulischen Rettungsgeräte und deren Bedienung zu bekommen.

Die traditionelle Abschlussübung zum Ende eines solchen Tages trug sich am ehemaligen JUZ an der Hainer Chaussee zu, bei der die Jugendlichen unter realitätsnahen Bedingungen ihr erlerntes zeigen und testen konnten.

   

Zum Anschluss des Tages fand noch ein gemeinsames Grillen samt Salate und Pommes im Hof unseres Feuerwehr-Hauses statt. 
 

Design by: LernVid.com